Positive Stimmen 2.0 Broschüre
Aktuell

POSITIVE STIMMEN 2.0

Über das Projekt

Wie leben HIV-positive Menschen heute? Werden Sie diskriminiert? Wenn ja, wo und wie? Inwiefern ist HIV für sie ein Stigma? – Erstes Ziel des Projektes war es, diese und weitere Fragen zu beantworten und damit zu dokumentieren, wie Menschen mit HIV in ihrem Alltag Diskriminierung und Stigmatisierung erleben. Außerdem sollten die Beteiligte (sei es die Peer-Interviewer*innen oder ihre Interviewpartner*innen) durch das Projekt in ihrer Selbstorganisation und der eigenen Auseinandersetzung mit dem Thema unterstützt werden. Schließlich wollen wir mit „positive stimmen 2.0“ einen konkreten Beitrag für den Abbau von Diskriminierung leisten, indem wir anhand der Studienergebnisse konkrete Handlungsempfehlungen an Politik und Gesellschaft formulieren.

 

Das Projekt bestand aus zwei Modulen – einer Peer-to-Peer-Befragung und einer online-Umfrage ergänzt um qualitativen Fokusgruppen-Interviews. Informationen zur Methodik und Umsetzung dieser beiden Modulen finden Sie auf dieser Webseite oder in der ausführlichen Projekt- und Ergebnisbroschüre.

 

„positive stimmen 2.0“ ist ein Kooperationsprojekt der Deutschen Aidshilfe (DAH) und des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ). Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Gesundheit finanziert.

Referenznummer des Ethikvotums: ERCPN-223_84_05_2020

(Quelle: https://hiv-diskriminierung.de/ueber-das-projekt)

Hier geht es zum Download  

Positive Stimmen 2.0 Broschüre

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.